VDST Apnoe - AIDA-Deutschland
Apnoe kann auch Freitauchen genannt werden. Diese Sportart wird ohne Pressluftflaschen betrieben. Dabei wird einerseits die Dauer des Verbleibens unter Wasser gemessen, andererseits die Tiefe, die die ohne Verwendung von Pressluftflaschen, erreicht wird. Dabei darf der Taucher beim Auftauchen nicht ohnmächtig werden. Die Tiefe kann mit einem konstantem oder variablem Gewicht erreicht werden. Einfach ausgedrückt heisst variables Gewicht, dass der Taucher mit einem Gewicht abtaucht (Stein???) und beim Auftauchen dieses Gewicht abwirft (Wer die Gewichte alle einsammelt ist mir unklar).
Konstantes Gewicht heisst, der Taucher muss das Blei, mit dem er abgetaucht ist, auch wieder mit nach oben bringen und darf keine Luftsäcke oder sonstige Vereinfachungen benutzen.
Dann gibt es noch "No Limit" Tauchen - soll heissen der Taucher darf Steine (Schlitten) mitnehmen, soviel er möchte und sich beim Auftauchen mit einem Ballon nach oben ziehen lassen.
Elmshorn - nein - die Schlickteufel können sechs Apnoe Tauchlehrer vorweisen! Das will was heissen. Konkret sind das Sven, Ulli, Maren, Werner, Curt und Sharanne. Alles wohl keine ganz unbekannten Namen in der Szene.